Für die neue Studie zum Thema Cybermobbing befragte man im Auftrag des Sicherheitssoftware Hersteller Bitdefender 1.740 Eltern aus fünf europäischen Ländern mit besonderem Augenmerk auf die Häufigkeit von Cybermobbing unter Jugendlichen und Kontext in dem die Angriffe stattfanden. Die Eltern wurden auch über die Internet Gewohnheiten ihrer Kinder und deren „Online“ Bekanntenkreis befragt.

87% der Eltern sagten, sie kennen zwei Drittel der Freunde ihrer Kinder aus dem „echten“ Leben. Die meisten sind Klassenkameraden und Verwandte. Ein Drittel allerdings sind rein „virtuelle“ Freundschaften. Bei 89 % der befragten Eltern waren die Kinder bereits Opfer von Online-Mobbing und 19% der Eltern haben aufgrund dieser Online-Mobbing-Attacken mit ihrem Kind professionelle Hilfe aufgesucht.